Herzlich Willkommen in der Suite der deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. Herzlich Willkommen in der Suite der deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V.

Hervorgegangen aus der Arbeitsgemeinschaft für Prothetik und Werkstoffkunde rekonstituierte sich die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW) 1951 in Frankfurt am Main. Initiiert durch die politische Entwicklung kam es 1990 zur Vereinigung mit der „Gesellschaft für Prothetische Stomatologie der DDR“. Im Jahr 2001 schließlich feierte die DGZPW mit einem Festakt ihr 50 jähriges Bestehen. Mittlerweile zählt die Fachgesellschaft nahezu 1000 Mitglieder.


Auf ihrer Jahreshauptversammlung am 06.11.2009 in München beschlossen die Mitglieder der DGZPW eine Namensänderung. Seit dem 13. April 2010 lautet der offizielle Name der Fachgesellschaft Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. Bereits zum Zeitpunkt der Gründung sah man die Ziele und Aufgaben sowohl in der Förderung und Entwicklung der wissenschaftlichen Seite von zahnärztlicher Prothetik und Biomaterialkunde sowie in der richtungweisenden Anleitung für den Praktiker.

Die DGZPW strebt die wissenschaftliche Förderung der Medizin, insbesondere der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde auf ihrem speziellen Gebiet an. Unter Berücksichtigung von Grundlagenforschung, Prävention, Diagnostik und Therapie wird entsprechend dem jeweiligen Stand von Wissenschaft und Forschung ein Aufgabenkatalog von der Mitgliederversammlung festgelegt. 
Die Organe der DGZPW sind die Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift und das International Journal of Prosthodontics. Diese Fachzeitschriften sind ein Bindeglied zwischen DGZPW, internationalen Fachgesellschaften, Industrie und Praxis.